Alternativer Bärenpark Worbis, täglich geöffnet
Alternativer Bärenpark Worbis
Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis
CORONA-HINWEIS: Unsere Parks haben täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und es ist keine Voranmeldung nötig. Bitte halten Sie sich an die Corona-Regelung im Park. Hunde an der Leine sind erlaubt.

search

RONJA und RAIK in der großen Freianlage

Ronja und Raik

#tiermanagement

Auf in die große Freianlage! So begann der Tag heute für RONJA und RAIK. Seit gestern Abend sind die Schieber geöffnet und der Weg in die Anlage B, an deren Fuße die großen Totempfähle ragen, ist für die beiden Vierbeiner frei. Nach ihrer Ankunft vor etwas über einem Monat, verbrachten sie den Anfang ihrer Eingewöhnungsphase in einer Anlage, die für Besucher nicht sichtbar ist. Nachdem sie sich in den letzten Wochen hervorragend eingelebt haben und die natürliche Beschaffenheit ihrer neuen Umgebung ausgiebig nutzten und wir die Schieber fertigstellten, war es gestern an der Zeit für den nächsten Schritt ist.

Weiterlesen ...

Rotary Club zu Gast im Tierschutz

Rotary Club zu Besuch

 Kultur: Tierschutz

„Tierschutz ist ein omnipräsentes Thema in Politik und Kultur und ist aus einer modernen Gesellschaft nicht wegzudenken. Auch der Tourismus spielt dabei eine große Rolle. Wir freuen uns daher sehr auf gemeinsame Vorhaben mit dem Rotary Club, um die Region Eichsfeld und den Tierschutz weiter zusammen zu bringen und auszubauen.“

Sabrina Schröder, Leitung Projekt WORBIS

Einige sind langjährige Gäste im Alternativen Bärenpark Worbis, für andere ist unser Tierschutzprojekt Neuland: insgesamt 27 Frauen und Männer der Rotary Clubs Obereichsfeld-Heilbad Heiligenstadt und Duderstadt-Eichsfeld trafen sich am Montag, den 27. Juli 2020, hier bei uns im Bärenwald. Bei hervorragendem Sommerwetter wurden...

Weiterlesen ...

Wir nehmen Abschied von Wolf MILAN

Milan

Schweren Herzens mussten wir uns am Samstag, den 25. Juli 2020, von Wolf MILAN verabschieden. Er ist friedlich im hohen Alter von 15 Jahren eingeschlafen. Nachdem er bereits vor einer Woche einen Schwächeanfall hatte, verlegten wir ihn in Quarantänestation, wo er beobachtet und medizinisch versorgt wurde. Unser Tierarzt vermutet das es ein Schlaganfall war, von dem sich der betagte Vierbeiner nicht mehr erholte.

2005 wurde er im Wildtier- und Freizeitpark Klotten geboren, wo er auf einer kleinen, kargen Fläche ohne Versteckmöglichkeiten leben musste. Eine Umgebung, die den scheuen und sensiblen Wolf schwer zusetzte. 2017 konnten er und weitere 6 Artgenossen...

Weiterlesen ...

Nächste Termine

  • 1

Folgen Sie uns auch auf: